German Türkçe English
antalya-info

Demre und Umgebung

Das heute Demre genannte Myra besaß als Hafen und Kulturzentrum am Verbindungsort vonÄgäischem Meer und Mittelmeer großen Ruhm. Von den Bergen im Norden fließende große und kleinere Flüsse vereinen sich am Myra-Canyon und gelangen ins Meer. Die Ebene, die sich über Demre gebildet hat, entstand über unzählige Jahre hinweg bis heute durch Steine, Sand und Erde, die durch den Myra-Canyon gespült werden. Am östlichen Ende der Ebene befindet sich der Ort Deryan, wo Fische, die von sehr weit her kommen in dem großen, stehenden Gewässer ihre Eier ablegen, und eine außergewöhnliche Landschaft entstanden ist. Am westlichen Ende der Ebene befindet sich an der Mündung des Flüsschens Kokarçay die berühmte Hafenstadt der Antike Andriake und am nördlichen Ende die antike Stadt Myra.

Natur und Geschichte

Kaş mit seiner gut erhaltenen Natur, den zwischen den Dörfern verstreuten Resten antiker Städte und der mittelalterlichen Dereağzı-(Şeşeme) Kirche in Dirgenler. Kaş bildet mit Simena, Theimiussa und der Insel Kekova im Osten ein Ganzes und verfügt über sehenswerte Orte, die Geschichtsinteressierte auf Tagesausflügen erkunden können. Antiphellos bedeutet „ (der Ort) gegenüber von Phellos“. Die zur Bestimmung des heutigen Kaş benutzte, in der Antike wichtige Stadt Lykiens Phellos, ist eine direkt über dem Dorf Çukurbağ ein paar Kilometer nördlich der Kreisstadt gegründete Bergstadt. Die natürliche Vegetation von Kaş, die unberührte, jungfräuliche Landschaft und die alten Dörfer, die in der einzigartigen architektonischen Umgebung fortbestehen, bieten Interessierten von Produktion und Ethnografie Beobachtungsmöglichkeiten, die sie anderswo kaum so leicht finden werden. Dazu genügt es für einen Tag oder für ein paar Stunden Ausflüge in die Gegend zu machen. Der Saklıkent-Canyon mit Status eines Nationalparks, der die Grenze zwischen Kaş und der östlich davon liegenden Provinz Muğla bildet, ist ein Naturwunder, das von Gästen beider Regionen unbedingt besucht wird. Der Saklıkent-Canyon am westlichen Fuße des Berges Akdağ, in dem die Quellen des antiken Flüsschens Ksanthos, des heutigen Kınık-Flusses liegen, ist eine lohnenswerte Station für jeden, der einen Tag lang Abwechslung erleben möchte. Zwischen der Bevölkerung der Insel Megisti, die wegen ihrer Nähe von dem Anatolischen Festland nicht wegzudenken, aber doch griechischer Boden ist, und zwischen der Bevölkerung von Kaş besteht eine ewige Freundschaft, die begründet ist auf Handel und Beziehungen, die bis zu Verheiratungen führen und bis an die Wurzeln der Geschichte reichen. Der Feiertag der Republik in Kaş ist ein besonderer Tag, der mit Begeisterung gefeiert wird. Um die berühmten Feiern des Tags der Republik zu erleben, treffen sich jedes Jahr am 29. Oktober Zuschauer aus dem ganzen Land in Kaş. Am Abend des 29. Oktober kommen zusammen mit ausgewählten und berufenen Stellvertretern zahlreiche auf der Insel lebende Griechen nach Kaş, um bis spät in die Nacht an den Feierlichkeiten teilzunehmen und die Freude ihrer auf der gegenüberliegenden Küste lebenden türkischen Freunde zu teilen.

Die Strände

Der fast dreihundert Meter lang ununterbrochen aus Sandstrand bestehende Küstenstreifen im Osten des Golfs von Antalya, überlässt seinen Platz im Westen harten Felsküsten. Jedoch bieten Strände wie der für seinen außergewöhnlichen Sand berühmte Kaputaş-Strand zwischen Kaş und Kalkan eine Bereicherung und Abwechslung zu dem eintönigen Aussehen des Strandes. An dem ein, zwei Kilometer von Kaş entfernten Akçagerme-Strand, an den nur über das Meer erreichbaren Sandstränden an der Hafeneinfahrt im Süden des Landkreises sowie an dem Büyük-Çağıl- und dem Küçük-Çağıl-Strand werden in- und ausländischen Gästen ausgezeichnete Dienstleistungen für einen perfekten Badetag am Meer angeboten. Der Gelemiş-Sandstrand, dessen Sand von seltener Qualität ist, erstreckt sich ab dem westlich von Kalkan liegenden Dorf Yeşilköy zwanzig Kilometer nach Westen hin und liegt dicht an wichtigen Städten Westlykiens wie Patara, Letoon und Xanthos; er gehört zu den Orten, die sich notieren sollte, wer zum Baden im Meer Sandstrand bevorzugt. Myra, Andriake, Theimussa, Simena, Kekova und zahlreiche ähnliche Siedlungsgebiete im Osten von Kaş, die seit ihrer Gründung bis heute eng verbunden sind mit dem Meer sowie ein bedeutender Teil der Küsten um den Ort Kalkan an der Westküste bieten Urlaubern die zum Baden im Meer Felsformationen bevorzugen einmalige Gelegenheiten. Die Gegend von Kaş und Kalkan gehört zu den beliebtesten Tauchzentren nicht nur der Region Antalya, sondern des ganzen Mittelmeers. Die unberührte Unterwasserwelt des dunkelblauen Meeres von Kaş, das die außergewöhnlich schönen Besonderheiten des Meeresgrundes vor Augen führt und der reiche Bestand an Mittelmeerfischen ziehen jedes Jahr eine wachsende Zahl an Tauchfans in die Region. Die nur über das Meer zu erreichende Blaue Höhle (Mavi Mağara) ein paar Kilometer östlich des Kaputaş-Strandes zwischen Kaş und Kalkan ist einer der Orte, die ein wunderschönes Schauspiel bieten und von Gästen der Region auf jeden Fall aufgesucht werden.
Demre
Demre
Demre
Demre