German Türkçe English
antalya-info

Tauchplätze in Alanya



Die wichtigste Besonderheit des Unterwassertourismus im Urlaubsparadies Alanya besteht darin, dass die Tauchplätze im Zentrum der Stadt und um die historische Burg herum liegen; deshalb können an einem Tage mehrere Tauchgänge unternommen werden. In Alanya werden jedes Jahr durchschnittlich 50.000 Tauchgänge durchgeführt. Die Region sticht insbesondere durch ihre üppige Vegetation, die Vielfalt der Unterwasserlebewesen, die Höhlen und Mittelmeerrobben hervor.

In dem Landkreis befinden sich insgesamt 13 Tauchplätze, die da wären: das Aquarium, die Amphore, das Piratenrevier, die Terrasse, die Mittlere Höhle, die Höhle der Verliebten, Ost- und West-Dilvarda, die Phosphorhöhle, Kırıktaş, der Tunnel, Rambo und das Künstliche Riff. Im Jahre 2006 wurde ein altes Polizeiboot in zwei Teilen von Istanbul nach Alanya gebracht, wurde hier im blauen Meer versenkt und zieht nun mit seiner besonderen Eigenschaft als erstes legales künstliches Riff der Türkei allgemeines Interesse auf sich.

Das Aquarium

Das Aquarium ist etwa 4-5 Minuten von Alanya entfernt. Seine Tiefe beträgt zwischen 4 und 25 Meter. In diesem Gebiet werden hauptsächlich Ausbildungstauchgänge durchgeführt. Der Grund besteht aus Felsen und Seegras. Hier kann man jede Menge Kraken, Braune Drachenköpfe, Mittelmeermuränen, Braune Zackenbarsche, Insekten und Feldwebelfische sehen.

Die Amphore

Dieser am zweitnächsten zum Hafen liegende Tauchplatz befindet sich in der Entfernung einer etwa 5-minütigen Bootsfahrt vor Alanya. Seinen Namen hat der Ort von den vielen Amphorenscherben, die hier sichtbar verstreut liegen. Der Tauchplatz ist 29 Meter tief und verfügt über eine reiche Vielfalt an Meerestieren. Der Meeresgrund besteht aus Felsen und man kann vor allem Braune Zackenbarsche, Mittelmeermuränen, Kraken, Rochen und Drückerfische sehen.

Das Piratenrevier

Dass Piraten in der Geschichte Alanyas eine große Rolle spielten, macht die gesamte Region sehr interessant. Das Piratenrevier, der beliebteste Tauchplatz von Alanya, eignet sich ausgezeichnet für erfahrene Taucher und für Schulungstauchgänge. Er liegt 8-10 Minuten vom Hafen von Alanya entfernt und seine Tiefe beträgt zwischen 10 und 32 Metern. Auf dem 25. Meter erwartet Taucher eine schöne Überraschung: hier befindet sich ein untergegangenes Boot. Auch die Piratenhöhle in dieser Gegend bietet ein ganz spezielles Erlebnis. Der Höhleneingang ist in 12 Metern Tiefe und gleich am Eingang liegt ein alter Mühlstein mit einem Durchmesser von einem Meter. Die Steine im Höhleneingang sehen wunderschön aus. Auch sei darauf hingewiesen, dass das Tauchen in der Höhle ungefährlich ist.

Die Mittlere Höhle

Die Höhle befindet sich 14 Minuten vom Hafen von Alanya entfernt. Die Tiefe des Tauchplatzes beträgt minimal 15 und maximal 34 Meter. Der Höhleneingang liegt in einer Tiefe von 15 Metern. Diese Gegend ist geeignet für erfahrene Taucher und für das Tieftauchen. Der Grund besteht aus Felsen. Bei Tauchgängen kann man Braune Zackenbarsche, Kraken, Meerraben, Mittelmeermuränen, Insekten und Zweibindenbrassen zu sehen bekommen.

Die Verliebten

Dieser Tauchplatz hat eine Tiefe zwischen 10 und 34 Metern. Er ist geeignet für erfahrene Taucher und für Trainingstauchgänge. Der Meeresgrund besteht aus Felsen und die Gegend ist reich an Unterwasserlebewesen. In einer Tiefe von 20 Metern befindet sich ein alter Schiffsanker. Am Saum des Berges liegt in 4 Metern Tiefe eine kleine, geschlossene Höhle. Die Entfernung vom Hafen von Alanya beträgt 15 Minuten.

Die Phosphorhöhle

Die Entfernung zum Hafen beträgt 20 Minuten. Die Tiefe in dieser Gegend schwankt zwischen 9 und 34 Metern. An diesem Tauchplatz gibt es zwei Höhlen, eine in 5 und eine in 12 Meter Tiefe, die Taucher mit ihrem Aussehen begeistern. Der Grund besteht aus Felsen und die Gegend ist reich an Unterwasserlebewesen. Hier besteht sowohl für Taucher mit Tauchschein als auch für Kursteilnehmer die Möglichkeit, jede beliebige Art von Tauchgängen durchzuführen. Auch für das Nachttauchen ist das Gebiet gut geeignet.

Der Tunnel

Der Tunnel liegt westlich der Burg in einer Tiefe von 13 Metern und verfügt über einen Ein- und Ausgang. Er ist 25 Minuten vom Hafen entfernt und ist zwischen 3 und 6 Metern breit und 42 Meter lang. Außerdem gibt es den gesamten Tunnel entlang kleine Einbuchtungen bzw. Kämmerchen. Er bietet einen reichen Anblick an Meereslebewesen.

Rambo

Dies ist einer der beliebtesten und angesehensten Tauchplätze der Region Alanya, in der jedes Jahr mehr als 50.000 Tauchgänge unternommen werden. Der von Tauchern Zehra getaufte Seehund macht die Gegend noch interessanter und attraktiver. Die Entfernung des Gebiets zum Hafen, das durch seine Nähe zum Kleopatra-Strand bekannt ist, beträgt ungefähr 25 Minuten. Der Höhleneingang liegt in einer Tiefe von 13 Metern und ist so breit, dass 4-5 Taucher nebeneinander hinein schwimmen können. Nachdem man durch einen Tunnel hindurch gekommen ist, in dem das Tauchen großen Spaß macht, gelangt man in eine Höhle, die halb mit Luft gefüllt ist. Der Hohlraum über der Wasseroberfläche beträgt an manchen Stellen 10 Meter. Die Stalaktiten und Stalagmiten in der Höhle sind überaus sehenswert. Sie erinnern an die berühmte Tropfsteinhöhle (Damlataş Mağarası) von Alanya, heißt es. In der Höhle, die einen sandigen Grund hat, befindet sich ein Seehundenest. Wenn Sie Glück haben, können Sie die Bewohnerin der Höhle, die Seehündin Zehra, aus der Nähe zu sehen bekommen.

Ost- und West-Dilvarda

Am Ost- und Westufer der Landzunge am Ende der Burg von Alanya gibt es zwei verschiedene Tauchplätze. Die Entfernung vom Hafen beträgt 2 Stunden. Der Grund besteht aus Felsen und beide Gebiete haben ähnliche Eigenschaften. Die Tiefe schwankt zwischen 5 und 40 Metern. Beides sind für Anfänger äußerst geeignete Tauchplätze.